13. und 14. Mai - Das Voltigierturnier in Horst

Von Eiskönigin bis Metallica: Beim Voltigieren wählt jeder seine ganz persönliche Musik

Eigentlich ist man ja eher ruhige, gefühlvolle Musik beim Voltigieren gewohnt, doch Tobias Förster (25) vom Zucht-, Reit- und Fahrverein Wusterhusen e.V. (ZRFV) steht auf Heavy Metal und hat sich diese am vergangenen Wochenende auch als Musik für seine Kür beim 14. Voltigierturnier in Horst/Gerdeswalde ausgesucht und damit so richtig für Stimmung in der Halle gesorgt. Mit Kraft und Ehrgeiz rollte er sich zu Metallica auf „Rosalie“ rauf und runter, schwang voll Körperspannung Drehungen auf dem Pferderücken und vollendete die Darbietung mit einem Rückwärtssalto als Abgang. Seit seinem zehnten Lebensjahr trainiert der Wusterhusener dreimal pro Woche, seit etwa fünf Jahren in seiner derzeitigen Truppe zusammen mit seinen Kumpels Philipp-Fritz Gampe (18) und Eric Hartwig (17), seiner Schwester Lydia Förster (19), Emily Bohnenkamp (18) und Felix Martens (8) als Obermann. „Wir turnen ganz nach dem Motto: nichts ist perfekt, aber alles ist echt“, verrät Gampe, die stolz darauf ist, ein von Jungen dominiertes Team zu haben. „Wir sind wie eine Familie“, erklärt die Trainerin. Denn auch in ihrer Freizeit ist die Truppe unzertrennlich. Ob Tierparkbesuch, Schlittschuhlaufen oder Grillparty, die Voltis verbringen gerne und viel Zeit miteinander.

Die beiden Mädels des Teams kümmern sich neben ihrer eigenen Karriere zusätzlich um den Nachwuchs des Vereins. Während Lydias „Zwerge“ in der Mittagspause auf „Vitaly“ die Herzen der Zuschauer mit ihrem Schauprogramm zum Schmelzen brachten nahm Emilys „Mini-Gruppe“ mit Pony „Tracy“ bereits am Wettkampf teil .

Um die Jugend der Vereine fördern zu können benötigen die Voltis einen entsprechenden Austragungsort für Turniere: „Es ist nicht selbstverständlich, dass Dirk Duffner uns dafür seine Anlage zur Verfügung stellt“, dankte Peggy Köpnick, die mit ihren Voltis in Horst trainiert und sich darüber freut, dass die Veranstaltung über die Jahre so gewachsen ist, dass Teams aus dem gesamten norddeutschen Raum und sogar aus Berlin anreisen. So gingen am Samstag und Sonntag insgesamt 30 Pferde in insgesamt 17 Gruppen, 60 Einzelprüfungen, 3 Duo's und 4 Pferdeprüfungen an den Start. Dabei waren alle Leistungsklassen vertreten.

Da auch Pferde den Voltigiersport erlernen müssen wurde außerdem eine neue Prüfung ausgeschrieben, die "Voltigierpferde-Prüfung", bei der die Nachwuchspferde zeigen können, wie sie auf die Hilfen der Longenführer reagieren und wie sie die Balance unter den Turnern halten können. „Es besteht eine besondere Beziehung zwischen den Turnern und ihren Pferden , ganz viel Vertrauen beiderseits ist sehr wichtig, damit sie eine Einheit bilden“, erklärte Angela Theodor vom Organisationskomitee. „Die Pferde müssen die Musik und das Anfeuern und Klatschen des Publikums aushalten, sie kommen hier an ihre Grenzen“, erklärt Peggy Köpnick, die mit ihrem Team in Horst trainiert.

Außerhalb des Turnierzirkels wurde in einem kleinen „Bistro-Pavillion“ mit Bratwurst und Grillfleisch, Waffelbäckerei, Smoothiestand, geschmierten Brötchen und Kaffee und Kuchen sowie erfrischenden Getränken für das leibliche Wohl von Sportlern und Zuschauern gesorgt.

über einen hervorragenden ersten Platz konnte sich das Team „Wusterhusen III“ in der Kategorie der Nachwuchs-Gruppen freuen. Bei den E-Einzelvoltigierern war die Freude der Wusterhusener ebenfalls riesengroß, denn Katharina Schliemann turnte sich mit ihrer jazzigen Nummer auf „Lucie“ zum Sieg und Eiskönigin Hanna-Elida Schultz konnte sich über einen tollen zweiten Platz freuen. Auch beim „Trophy“- Wettkampf, bei dem erst auf dem Pferd und in einem zweiten Teil auf dem Bock geturnt wird, zeigte Hanna-Elida großartige Leistungen und belegte Platz zwei hinter Maria Stückmann vom Rostocker PSV e.V. Katharina Schliemann wurde hier vierte. Bei den Duos siegten Amelie Biebl und Rahel Rosolski vom ZRFV Wusterhusen e.V. mit „Conny Core“ vor Tamia Damaske und Leah Wischnewski vom Voltigierverein Wedendorf e.V. In der Leistungsklasse M der Einzelvoltigierer erreichte der Wusterhusener Tobias Förster mit seiner kraftvollen Heavy Metal Darbietung den zweiten Platz hinter Johanna Schulz vom TSG Schönberg e.V. In der Leistungsklasse L der Voltigiergruppen belegte das Team „Wusterhusen I“ von Kathrin Gampe mit Pferd „Rosalie“ den dritten Platz.

Noch mehr Jubel gab es bei der Ermittlung der Kreismeister, denn hier ging das Team "Wusterhusen I" als Sieger hervor, dicht gefolgt vom Team „Wusterhusen III“ mit „Lucie“ unter der Leitung von Eric Hartwig auf Platz zwei, sowie dem Team „Wusterhusen IV“ mit Emily Bohnenberg und „Tracy“ auf Platz drei. Kreismeister im Einzel wurde Tobias Förster, gefolgt von Katharina Schliemann und Lydia Förster. Bei den Duos wurden Amelie Biebl und Rahel Rosolski die diesjährigen Kreismeister.

Vanessa Wiese

zu den Aktivitäten


KONTAKT
Anschrift:

Steveliner Straße 9
17509 Wusterhusen

Telefon für Fragen rund um’s Voltigieren:

01 72 / 2 52 16 21
oder
01 72 / 3 26 07 73

   
Anfragen zum Reiten (Stunden, Unterricht und Ausritte):

01 70 / 8 04 16 29

   

Mit Google Maps erreicht man uns ganz leicht.




zum Reitverein Wusterhusen

zur Startseite

© RV Wusterhusen e.V  2017      Impressum L   Agentur Durchdacht